Webinar mit Rick Warren am 30.11.21 um 19.00 Uhr. Hier alle Infos mit Anmeldung!

Es ist wahr, dass Saddleback aufgrund seines Wachstums im Lauf der Jahrzehnte Aufmerksamkeit erlangt hat, aber was mir vor allem am Herzen liegt, ist nicht das Ansteigen der Mitgliederzahl. Was mich motiviert, sind veränderte Leben. Ich frage mich immer: „Wer ist die nächste Person, die Gott radikal verändern wird? Wessen Ehe wird als Nächstes verändert werden? Welches Wunder wird Gott als Nächstes tun?“

Es ist mir egal, wie du deinen Predigt- oder Lehrstil nennst – unser Predigen und Lehren sollte zu veränderten Leben führen. Auf dieses Ziel habe ich meine Methode, meine Predigten vorzubereiten, ausgerichtet.

Sammeln & vergleichen

Ich beginne, indem ich frage: „Was sagt Gott zu diesem Thema?“ Ich sammle und prüfe alles, was Gott zu dem betreffenden Thema gesagt hat. Ich stelle Verse, Bilder, Artikel, Predigten, Notizen aus meinem Bibelstudium, Überlegungen aus meiner stillen Zeit – einfach alles – zusammen. Ich sammle ständig Material für zukünftige Predigten. Ich habe zwanzig Jahre lang Material zu verschiedenen Themen gesammelt, bevor ich darüber gepredigt habe.

Dann kategorisiere ich, was ich gesammelt habe. Ich fange an, nach Ähnlichkeiten in Versen zu suchen. Dann gruppiere ich sie anhand dieser Themen.

Forschen & nachdenken

Wenn ich nachforsche, studiere ich den Bibelvers, den ich gefunden habe. Ich stelle mir zwei Fragen: „Was sagt er aus? Was bedeutet er?“ Wie du sicher weißt, schließt das ernsthafte Studieren jedes Textes auch das Studium seines historischen Hintergrunds, seines literarischen Stils, seiner grammatikalischen Struktur und des theologischen Gefüges ein. Das alles tue ich in diesem Abschnitt.

Dann gehe ich zum wichtigsten Teil über. Ich denke darüber nach, was Gott mir durch den Vers, den ich studiert habe, sagt. Das ist ganz entscheidend, denn hier eröffnet sich uns, wie wir ihn persönlich anwenden können. Wir meditieren über den Text und lassen ihn von unserem Sinn filtern. Ich tue das in meiner stillen Zeit und meiner Studienzeit. Ich denke darüber nach, während ich im Auto fahre, im Garten arbeite und auf dem Laufband laufe. Ich konzentriere meine Gedanken einfach darauf, was Gott in der Bibel sagt.

Anwenden & Predigt erstellen

Wenn ich über Gottes Wort nachgedacht habe, wende ich es auf mein Leben und meine Gemeinde an. Ich bitte dich dringend, nicht nur über seine Anwendung in deinem persönlichen Leben nachzudenken, sondern auch über die in der Gemeinde. Wie kann deine Gemeinde zusammen umsetzen, was die Bibel sagt? Du bist nicht nur dazu berufen, dich mit einzelnen Menschen zu befassen; du bist dazu berufen, dich um den ganzen Leib Christi zu kümmern.

Dann stelle ich meine Predigt so zusammen, dass ich damit den größtmöglichen Einfluss erzielen kann; dass sie Spannung, Entspannung und Lebendigkeit beinhaltet. Du predigest, um zu überzeugen. Du musst deine Punkte nicht in derselben Reihenfolge anführen, wie sie im Text stehen. Du solltest sie so ordnen, wie deine Zuhörer die Predigt hören.

Würze & Aroma

Als Nächstes verleihe ich meinen Worten Würze. Als Lehrer oder Prediger musst du zu einem Sprachkünstler werden und darauf achten, welche Worte du benutzt. Statt anhand eines Textes oder Themas über „fünf Dinge“ zu predigen, solltest du über die fünf Vorteile, fünf Merkmale oder fünf Kernpunkte sprechen. Versuche, Tätigkeitsverben in deine Punkte einzubauen. Jedes Wort deiner Predigt ist wichtig. Nimm dir Zeit, über die Worte, die du gebrauchst, nachzudenken.

Dann verleihe ich meinen Predigten Aroma, indem ich ihnen Illustrationen, Zitate, Humor, Video-Clips und so weiter hinzufüge. Ich möchte sicherstellen, dass ich meine Zuhörer nicht durch einen Tunnel führe, aus dem sie dann vierzig Minuten später wieder herauskommen. Füge Aroma hinzu, damit du die ganze Predigt hindurch die Aufmerksamkeit deines Publikums hast.

Kürzen & verknüpfen

An diesem Punkt ist es an der Zeit, meine Predigt zu kürzen. Ich streiche alles Überflüssige heraus. Wenn du etwas mit sieben Worten sagen kannst, sage es nicht mit zwanzig. Effektives Kürzen unterscheidet gute von großartigen Predigten. Eine großartige Botschaft wurde so weit gekürzt, dass sie kein Fett mehr in sich hat. Jede Aussage ist solides, mageres Fleisch. Nach dem Kürzen sind keine Lückenfüller mehr übrig.

Schließlich knüpfe ich meine Übergänge an meinen Zweck. Das hilft den Zuhörern, umzuschalten. Ich versuche, in diesen Übergängen, die Bezeichnung der betreffenden Kategorie zu verwenden. Zum Beispiel: „Die zweite Eigenschaft“, „der dritte Vorteil“, „die vierte Herausforderung“ und so weiter. Die Übergänge sind einfach, wenn du eine Übersicht verteilst. Dann wissen deine Zuhörer, was als Nächstes kommt.

Keine Methode zur Vorbereitung einer Predigt wird ohne Gottes Kraft zu einem veränderten Leben führen. 2.Timotheus 2,15 fasst meinen Ansatz zusammen:

Ich gebe mein Bestes, um eine effektive Predigt zu verfassen. Dann vertraue ich darauf, dass Gott tut, was nur er tun kann, während ich am Sonntag vor der Gemeinde stehe.

Hier kannst du den Originalartikel lesen!

Rick Warren ist Pastor der Saddleback Church in Lake Forest, Kalifornien, deren Gottesdienste am Wochenende von durchschnittlich 22 000 Menschen besucht werden. Rick ist durch sein Buch The Purpose Driven Life (deutsch: Leben mit Vision) bekannt geworden, das auf der Bestsellerliste der New Times für über zwei Jahre die Abteilung für gebundene Ratgeber anführte. Rick beschreibt darin fünf biblische Prinzipien, die für ein erfülltes Leben notwendig sind: Lobpreis und Anbetung, Gemeinschaft, Jüngerschaft, Dienst und Evangelisation. Für mehr Info besuche: http://pastors.com/rickwarren/