- Forum für Leiterschaft im Gemeindebau - https://forumgemeindebau.de -

Ich will nicht, dass meine Gemeinde klein ist. Ist sie aber. Was nun?/ Karl Vaters

Ich möchte, dass meine Gemeinde zahlenmäßig wächst. Aber das tut sie nicht.

Ich halte mich an alle Tipps, um sie zum Wachsen zu bringen. Aber sie funktionieren nicht.

Mir wird gesagt, dass ich mehr beten soll. Also tue ich das.

Besser planen. Das tue ich auch. Mehr arbeiten. Und jetzt bin ich ausgebrannt.

Meine Gemeinde ist aber immer noch klein.

Was nun? Was ist besser als größer?

Lass uns alles in der kleinen Gemeinde gut machen. Wirklich gut.

Hören wir auf, uns darüber Gedanken zu machen, wie wir mehr Plätze füllen, ein größeres/besseres/neueres Gebäude (oder überhaupt ein Gebäude) finden können, und seien wir die beste Gemeindefamilie, die wir mit dem, was wir jetzt haben, sein können.

Wir müssen aufhören zu versuchen, den Erfolg der großen Kirche am anderen Ende der Stadt zu kopieren. Ich bin nicht wie sie. Du bist nicht wie sie. Die gesunde Gemeinde, die Gott für uns hat, wird ganz anders aussehen als die gesunde Gemeinde, die Gott für sie hat.

Aber so lange wir

– neidisch auf sie sind

– sie schlecht machen

– denken, dass wir besser sind als sie

– denken, dass sie besser sind als wir

– Oder versuchen, wie sie zu sein

Wir werden nie die Gemeinde sein, die Gott von uns erwartet.

Feiere, was du hast

In unserer Besessenheit, eine größere Gemeinde zu werden, vergessen wir manchmal, wie wichtig es ist, eine bessere Gemeinde zu sein. In diesem Moment. In der jetzigen Größe.

Zahlenmäßiges Wachstum ist großartig. Es sollte gefeiert werden. Aber es sollte nicht das Einzige sein, was wir feiern.

Unsere Sucht nach zahlenmäßigem Wachstum hat dazu geführt, dass sich viele gesunde kleine Gemeinden und ihre Pastoren minderwertig fühlen. Selbst wenn das Einzige, was mit ihnen “nicht stimmt”, ist, dass sie nicht größer werden.

Viele Gemeinden tragen zum Wachstum des Reiches Gottes bei, ohne dass sie selbst ein Wachstum erleben.

Lasst uns also aufhören, uns um das Größerwerden zu sorgen. Lasst uns besser werden.

Deine Gemeinde ist wichtig

Wir müssen aufhören, die großen Tage der Vergangenheit unserer Gemeinde zu idealisieren.

Aber wir sollten auch nicht den gleichen Fehler machen und uns darüber Gedanken machen, was die Menschen heute in einer Gemeinde suchen. Was die Menschen von der Gemeinde brauchen, hat sich nicht geändert. Sie brauchen Jesus. In uns.

Lass uns herausfinden, was Gott für unsere örtliche Gemeinde im Sinn hat, genau hier und jetzt.

Meine Gemeinde existiert aus einem bestimmten Grund. Deine auch. Wie können wir das herausfinden?

Wenn wir loslassen, wozu wir nicht berufen sind, können wir vielleicht erkennen, zu wem wir berufen sind.

Hier kannst du den Originalartikel lesen! [1]

Videos über die Vision von Karl Vaters finden sich unter seinem Namen auf YouTube. Karl ist Autor der folgenden Bücher: Kleine Gemeinde große Wirkung – Raus aus der Wachstumsfalle und  Der Heuschrecken-Mythos: Große Gemeinden, kleine Gemeinden und das Kleindenkertum, das uns trennt. Sein neuestes Buch: De-Sizing the Church. Besuche Karl’s blog [2].